Fachgebiete

Einleitung

Einige Erkrankungen werden auf diese Seite erwähnt, diese repräsentieren nur wenige der viele Erkrankungen die in meine Praxis behandelt werden. Im Kurze kommen weitere Beschreibungen dazu (Kinderwunsch, Depression, Burnout, Psoriasis, Neuro-Dermitis, Erkrankungen von Darm und Leber und mehr).

Zögern Sie nicht mich anzurufen um mehr Information zu erhalten (0157 54 74 55 94).

ADHS

ADHS

Viele Kinder und auch Erwachsene leiden an Symptomen von ADS oder ADHS, einer Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitätsstörung.

Mit der Frage nach den Ursachen beschäftigt sich die Medizin seit langer Zeit, mit vielen kontroversen Argumenten. Ist ADS / ADHS eine Erbkrankheit? Oder auch eine psychische Reaktion auf eine belastende familiäre oder gesellschaftliche Situation? Oder ein Ungleichgewicht von verschiedenen Botenstoffen im Gehirn ?

Es macht einen Unterschied, ob es eine psychische oder organische Erkrankung ist. Nur wenn man weiß was man braucht, kann man das Richtige dazu auswählen.

Viele Menschen leiden auch „nur“ an einigen Symptomen, die auf ADHS hindeuten, eine gesicherte Diagnose ist jedoch noch nie gestellt worden.

Bis wohin ein Verhalten als normal gilt und ab wann man eine medizinische Diagnose bekommt, ist ein schmaler Grad.

In Zeiten wie den heutigen, in denen schnelles Leben als Standard gilt und es normal ist, von allen Seiten audiovisuell beschallt zu werden, ist es wohl kein Wunder wenn man etwa an überreizten Nerven leidet, man nervös reagiert und vielleicht Schwierigkeiten hat einen roten Faden zu finden. Für manche Menschen ist das bestimmt ein sehr belastender Zustand, während andere damit gut fertig werden und mögliche Defizite gut kompensieren können.

Wenn Sie unter ADS / ADHS oder ähnlichen Symptomen leiden, gibt es viele gute Therapieansätze, die ich individuell mit Ihnen zusammenstellen kann.
Jeder Mensch ist anders, reagiert anders und braucht eine für ihn fein abgestimmte Therapie.

Kinderwunsch

Kinderwunsch - Junge Frau wünscht sich ein Kind

Kinderwunsch bzw. unerfüllter Kinderwunsch – ein Thema, das immer mehr auf Paaren lastet. Vor allem, wenn trotz guter Gegebenheiten eine Schwangerschaft auf sich warten lässt.

Wenn aus der Liebe zwischen zwei Menschen Leben entsteht; Es gibt kaum etwas Wundervolleres.

Leider lassen Schwangerschaften jedoch oft auf sich warten. Erfolgreich schwanger zu werden und auch der weitere, gute Verlauf einer Schwangerschaft ist ein Geschehnis, das man selbst in der heutigen Zeit nicht wirklich kontrollieren kann. Dazu gehört mehr, als zwei willige Personen und ein Schwarm Ärzte mit guten Ratschlägen und viel Technik. Nicht umsonst heißt es „Wunder des Lebens“.

Besonders frustrierend ist es, wenn bereits viele Untersuchungen durchgeführt wurden und die Ärzte bestätigen, dass alles in Ordnung ist. Trotzdem geschieht dieses sehnsüchtig erwartete Naturwunder nicht. Dafür gibt es natürlich viele Gründe, jedoch bleiben viele davon oft unerkannt.

Zu den Allgemeinbekannten, förderlichen Faktoren zählen: gesunde Ernährung, ein entspanntes Lebens- und Arbeitsumfeld, entspannte Lebenseinstellung, regelmäßige und ausgeglichene Körpertätigung etc.

Es werden auch viele hindernde Faktoren diskutiert: angefangen von langjährig eingenommenen, chemischen Verhütungsformen bzw. Hormontherapien; Stress in allen Formen (auch Stress, der durch eine zu große Schwangerschaftserwartung verursacht wird); Vitamin-, Mineralien- und sonstige Nährstoffmangel etc.

Wie neueste Erkenntnisse zeigen, ist auch das Tragen von Handys in der Hosentasche bei Männern ein Problemverursacher und heutzutage ein größeres Gesprächsthema.

In einer Gesellschaft, deren Tendenzen die Menschen mehr und mehr daran hindert eine dauerhafte ausgeglichene Lebensweise beizubehalten, ist es kaum überraschend, dass wichtige natürliche Prozesse darunter leiden.

Was ist zu tun?

Beginnen sollte man mit gründlicher Introspektion: Bin ich ausgeglichen? Lasse ich zu viel Stress auf mich einwirken? Fehlt es mir an irgendwelchen Nährstoffen? Bin Ängstlich? Bin ich ein fröhlicher und spontaner Mensch der in jeder Lebenslage positives finden kann?

Eine Untersuchung in meiner Praxis kann Ihnen dabei helfen und im Weiteren eine tiefgreifende Perspektive ermöglichen.
Sprechen Sie mit mir über die Möglichkeiten die meine Behandlungsmethoden bieten können.

Für kostenlose Info-Gespräche stehe ich meistens bis 21 Uhr zur Verfügung außer Dienstags – rufen Sie einfach an: 01575 54 74 55 94, ich würde mich freuen Ihnen helfen zu dürfen.

Menstruationsbeschwerden

Menstruationsbeschwerden

Der weibliche Zyklus ist ein ständiger Wandel, ein Auf und Ab von hormonellen Zuständen.

Prostaglandine sind Gewebshormone die die Muskulatur der Gebärmutter während der Regel zusammenziehen, um die Gebärmutterschleimhaut abzustoßen – das verursacht Unterbauchschmerzen und Krämpfe.

Fast die Hälfte aller Frauen leiden starken Beschwerden während der Menstruation: schmerzender Unterbauch, Rückenschmerzen, Kopfschmerzen bis hin zur Migräne, erhöhte Reizbarkeit, depressive Verstimmungen, verminderte Leistungsfähigkeit. Das kann mitunter sehr stark ausgeprägt sein und die Betroffenen stark in Ihrer Lebensqualität einschränken.

Wichtig ist, die Ursache zu finden:
Gibt es ein Ungleichgewicht, das eine zu starke Reaktion verursacht?
Ist die Gründe gefunden und die dazu passende Therapie eingesetzt, liegen die Chancen auf Heilung und Beschwerdefreiheit während des Zyklus sehr hoch.
Gerne informiere ich Sie weiter über das Thema, rufen Sie einfach an (0157 54 74 55 94).

Allergien

Ganz allgemein gesprochen, verursachen Allergien eine Überreaktion des Immunsystems auf eine bestimmte Substanz und gilt als eine der neuen „Volkskrankheiten“.
Es gibt eine Vielzahl davon: Nahrungsallergie/Intoleranz, Haut-/Kontaktreaktionen Allergien auf Schimmel, Haustiere, Sonne, Pollen, Pharmazeutika, Staub etc.
Sie können ganz unterschiedliche Auswirkungen hervorrufen: Asthma bronchiale, Neurodermitis, Kontaktekzem, Heuschnupfen, Bauchschmerzen, Schwindel, Augenjucken, Schluckbeschwerden, Müdigkeit bis hin zu Kreislaufkollaps oder anaphylaktischen Schock.
Laut statistischem Bundesamt leidet jeder dritte Deutsche unter einer Allergie, wobei Frauen im Schnitt wesentlich häufiger betroffen sind als Männer.
Viel deutet darauf hin, dass der westliche Lebensstil dabei eine große Rolle spielt: Luftverschmutzung, Fast-Food, Globalisierung – all das bringt Einflüsse in unser Leben, mit denen unser Organismus fertig werden muss.
Die gängigste Lösung bei Allergien in der klassischen Medizin sind Präparate wie Antihistaminika. Sie bringen zwar Erleichterung, lösen das Problem jedoch nicht!
Lässt sich herausfinden warum eine Allergie entsteht und lässt sich auch die Kernursache beseitigen, liegt die Heilungsprognose sehr hoch. Gerne informiere ich Ihnen weiter über das Thema, rufen Sie einfach an (0157 54 74 55 94).

Diabetes

Diabetes

Diabetes ist auch bekannt unter „Zuckerkrankheit“.

Man unterscheidet unter zwei Haupttypen:

Typ-1-Diabetes:

Diabetes von Typ-1 beginnt meist schon im Kindesalter. Die Bauchspeicheldrüse ist nicht in der Lage ausreichend Insulin zu erzeugen. Dieses muss dann per Injektion zugeführt werden. In der klassischen Medizin ist dafür bisher keine Heilung möglich.

 

Typ-2-Diabetes:

Diabetes von Typ-2 tritt häufiger auf und wird meist durch einen falschen Lebensstil verursacht. Die bekanntesten Risikofaktoren sind u.a. ungesunde Ernährung, Bewegungsmangel, Übergewicht. Eine genetische Veranlagung ist oft mitbeteiligt an der Entstehung dieses Diabetes Types. Es liegt eine Insulinresistenz vor. Das heißt, dass entweder zu wenig Insulin produziert wird und/oder die Insulinrezeptoren an den Zellen nicht mehr ausreichend Insulin annehmen können daraufhin steigt der Blutzuckerspiegel. Auch wenn anfangs äußerlich kaum Beschwerden zu erkennen sind, steigt nach und nach das Risiko einer Schädigung von Blutgefäßen, Organen und Nerven. Langfristig kann ein unzureichend behandelter Diabetes Typ II zu schweren Erkrankungen führen wie: u.a. Herzinfarkt, Schlaganfall, Nierenschwäche, Netzhautschäden und Nervenschädigung.

 

Viele Faktoren müssen bei einer Behandlung berücksichtigt werden, dabei ist die Mitwirkung des Patienten ausschlaggebend und eine Umstellung der Lebens- und Essgewohnheiten ist eine wichtige Voraussetzung. Rufen Sie mich an, um mehr zu erfahren (0157 54 74 55 94).

Parkinson

Alzheimer Parkinson-Krankheit

Neben Alzheimer gilt die Parkinson-Krankheit als eine der häufigsten im höheren Lebensalter vorkommenden Leiden des zentralen Nervensystems. Das Beschwerdebild wurde erstmals 1817 ausführlich beschrieben.

Erste Parkinson-Symptome treten meist im Alter zwischen 50 und 60 Jahren auf. Im Gehirn sterben dabei wichtige Nervenzellen ab, die für die Dopamin Produktion verantwortlich sind.

Diese und andere Botenstoffe sind notwendig damit wir und „flüssig“ bewegen. Entsteht jedoch ein Ungleichgewicht dieser Botenstoffe beginnen die Hände zu zittern, Muskeln erstarren und auch das Gangbild wird instabil, langsam, steif und starr.

Andere Krankheiten, traumatische Erfahrungen oder Medikamente können ebenfalls Parkinson-ähnliche Symptome auslösen. Schwermetallvergiftung ist oft ein entscheidender Faktor bei der Entstehung der Parkinson-Krankheit.

Wie bei jeder Erkrankung, ist es wichtig bei Parkinson den Entstehungsgrund zu ermitteln und bestmöglich zu beseitigen, um das Fortschreiten der Krankheit aufzuhalten und die Heilungsprozesse zu unterstützen.

Rufen Sie mich an, um mehr Information zu erhalten (0157 54 74 55 94).